Zur Hauptnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

Schwerpunktthema

Bd. 2016 Nr. 2: Life Sciences

« Gender medicine » et syndrome de Yentl : quels enjeux en droit suisse

  • Maguelone Brun
Eingereicht
March 14, 2018
Veröffentlicht
March 14, 2018

Abstract

Die Forschung im Bereich Biomedizin zielt auf die Gewinnung verallgemeinerbarer Erkenntnisse durch die systematische Durchführung von Studien mit essentieller Bedeutung für unser Gesundheitssystem. Was geschieht, wenn diese Annahme durch die Beobachtung einer geschlechtsspezifischen Diskriminierung («gender bias») bei der Behandlung von koronaren Herzkrankheiten herausgefordert wird? Wir beantworten diese Frage durch die Analyse verschiedener Fragestellungen im Schweizerischen Recht, welche durch dieses Phänomen, auch Yeltl Syndrom genannt, aufgeworfen werden.